150672 Slider
blockHeaderEditIcon
150672 Inhalt 1
blockHeaderEditIcon

Blick auf Main & Skyline

Leonardo Offenbach Frankfurt am Kaiserlei

Sonnentag Architektur GmbH, Schwäbisch Gmünd 

 

Rechts die Offenbacher Hafeninsel, links die Osthafenbrücke: Das im Februar 2020 eröffnete Leonardo Offenbach Frankfurt hat vielleicht den besten Platz, den man sich als Hotelgruppe an einem vielversprechenden Standort wie Offenbach wünschen kann. „Wir sind stolz, dass wir uns diesen attraktiven Platz direkt am Main und mit bestem Skyline-Blick sichern konnten“, freut sich Oded Zizovy, General Manager des neuen Hauses. Es ist ideal über die nahegelegene S-Bahn-Station Offenbach-Kaiserlei und die Autobahn A661 an den Frankfurter Hauptbahnhof und den Flughafen sowie die Messen der beiden Städte angebunden. Für den Umbau des ehemaligen Bürogebäudes zeichnet Sonnentag Architektur verantwortlich. Auch die stilvolle Innengestaltung schafft eine besondere Atmosphäre: Hotel Interior Designer Andreas Neudahm trifft mit seinem Open-Lobby Konzept den Nerv der Zeit.

Das Leonardo Offenbach Frankfurt ist das fünfte Haus der Hotelgruppe im Rhein-Main Gebiet. Mit einem weiteren Projekt in Eschborn (April 2021) wird Leonardo Hotels Central Europe seinen Wirkungskreis in der Metropolregion auf insgesamt sechs Häuser mit knapp 1.450 Zimmern ausbauen. 

Ausgewogenes Angebot

Das neue Leonardo Offenbach Frankfurt bietet auf sechs Etagen insgesamt 238 überdurchschnittlich große Comfort-, Deluxe- und Superior-Zimmer sowie Suiten, teilweise mit Skyline-Blick, sowie einen Konferenzbereich auf 230 Quadratmetern Fläche im Erdgeschoss mit Außenterrasse und direktem Zugang zum Main. Das gastronomische Angebot wird mit dem Restaurant „Traveler“ und einer Lounge-Bar unter der Leitung von Mario Rosenberger komplettiert, der auf eine traditionell-regionale, frische und nachhaltige Küche setzt. Aufgrund seiner Lage ist das Hotel ideal für Gäste aus den umliegenden Unternehmen oder für die Ausrichtung von Konferenzen und Meetings. „Eine große Chance, uns hier in Offenbach bestens zu etablieren“, so Oded Zizovy. Für den Hotelmanager, der vor 15 Jahren seine Karriere bei der Fattal Hotel Group und vor sieben Jahren bei Leonardo Hotels Central Europe startete, ist Frankfurts Nachbarstadt ein Standort mit Potenzial, in dem sich gerade viel bewegt. „Man spürt den Puls und die Entschlossenheit der Stadt, weiter zu wachsen“, ergänzt Ingo Domaschke, Cluster General Manager Frankfurt Leonardo Hotels Central Europe, der den Markt in der Region aktiv ankurbelt. 

Idealer Standort

Die ökonomische Entwicklung des Kaiserlei kommt dem Hotel besonders zu Gute, da auch die Kreativwirtschaft und Start-Ups den Standort immer mehr für sich entdecken sowie große Unternehmen dem Gebiet treu bleiben. Auch die Nähe zur EZB ist für viele Geschäftsreisende und Tagungsgäste vorteilhaft. „Das Leonardo Hotel liegt inmitten des sich dynamisch entwickelnden Kaiserleigebiets. Ein positives Beispiel ist die Firma Danfoss, die den Mietvertrag für ein Haus hier unterschrieben hat und deutlich wachsen wird – so wie auch Hyundai. Diese Entwicklung zieht auch weitere Hotelkunden an. Ein großer Vorteil für das Leonardo Offenbach Frankfurt, sich genau zur richtigen Zeit in die Offenbacher Wirtschaft einzubringen und diese Standortvorteile zu nutzen“, so Stadtrat Paul-Gerhard Weiß und Jürgen Amberger, Amtsleiter für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften der Stadt Offenbach. 

150672 Inhalt 2
blockHeaderEditIcon

Ring aus alten Platanen

Nach der umfangreichen Sanierung des Bürogebäudes ist ein großzügiges Raumkonzept in dem neuen Hotel entstanden. Das Logo der Leonardo-Gruppe an der Spitze des Gebäudes wirkt als Landmarke und Orientierungszeichen, die zeitgemäß gestaltete Fassade strahlt den Gästen entgegen. Architekt Thomas Sonnentag erklärt: „Mein Architekturbüro – die Sonnentag Architektur GmbH – wurde mit der Gesamtplanung des Umbaus des ehemaligen Bürogebäudes zum Leonardo Offenbach Frankfurt im 4-Sterne Standard beauftragt. Das war eine besondere Herausforderung, der sich unser Büro gerne gestellt hat, galt es doch, ein bestehendes Gebäude einer vollkommen neuen Nutzung zuzuführen und es zusätzlich in Sachen Architekturästhetik im Jahre 2020 ankommen zu lassen. Beides ist – in meinen Augen – gelungen.“ 

Ein Ring aus alten Platanen umsäumt das Leonardo Offenbach Frankfurt. Bäume, die den Eindruck erzeugen als stünde das Hotel schon sehr, sehr lange hier an dieser Stelle im Kaiserlei in Offenbach. Bäume, die Beständigkeit und Verlässlichkeit vermitteln und für Nachhaltigkeit in Planung und Ausführung stehen. Architekt Thomas Sonnentag erläutert: „Der Umbau des Hauses stellte uns auch vor botanische Herausforderungen: Die Wurzelballen der über 40 Bäume auf dem Gelände drückten an die Oberfläche, ringsum war es uneben. Fällen hätte nahe gelegen, aber unser Bestreben war es, die historischen Bäume zu erhalten. Wir haben Erde aufgeschüttet, um das Gelände anzuheben, damit die Bäume stehen bleiben. Dass die Baustellenfahrzeuge während der 20-monatigen Bauzeit einige Umwege fahren mussten, haben wir gern in Kauf genommen. Die Platanen sind ein Pluspunkt, ein Gütesiegel und ein Alleinstellungsmerkmal. Sie machen das Hotel zu einem ganz besonderen Ort – schon im Vorfeld, schon von außen."

Stilvolles Designkonzept

Das Leonardo Offenbach Frankfurt präsentiert sich mit einem ausgewogenen, warmen Farbkonzept in Kombination mit stilvollen Möbeln und Accessoires, die einen funktionalen Aufenthaltsort schaffen. Das Designkonzept ist ein stimmiger und authentischer Mikrokosmos, der zum Verweilen einlädt. Das Herzstück ist die „Open Lobby“ mit Working Spaces – der Gast soll sich beim Betreten des Hotels bedingungslos wohlfühlen. Das Licht spielt eine wichtige Rolle, die individuelle Beleuchtung ist durchdacht und vermittelt das Gefühl von Wärme. Es geht darum keinen Standard zu kreieren, sondern echte Emotionen zu schaffen. Andreas Neudahm, Interior Hotel Designer, setzte dieses Flair für die Leonardo Hotels erfolgversprechend im Inneren des Hauses um. Der Innendesigner erläutert die Grundidee seines Gestaltungskonzept: „Business Trip, Städte-Kurztrips und Bleisure Travel – für digitale Nomaden sind Hotels ein zu Hause auf Zeit. In diesem sollte sich ein Gast sofort rundum wohlfühlen und zurecht finden. Das setzt ein funktionales Design und hochwertige Materialien voraus. Im Mittelpunkt des Zimmers steht das Bett, das einem Schlafkomfort auf höchstem Niveau garantiert. Der Gast sollte die Möglichkeit haben, sich diesen zu individualisieren – beispielsweise mit verschiedenen Kissen.“

150672 Werbung 1
blockHeaderEditIcon

150672 Inhalt 3
blockHeaderEditIcon

Vielfältige Tagungsmöglichkeiten 

Das Leonardo Offenbach Frankfurt verfügt über fünf Tagungsräume mit Tageslicht im Erdgeschoss mit bis zu 230 Quadratmetern und zusätzlichen 48 Quadratmetern Pre-Function Area für Gespräche in den Pausen. Drei der Räume sind kombinierbar und teilweise mit Mainblick. Ein hochwertiger Boardroom steht für 12 Personen für kleinere Meetings zur Verfügung. Die Namen der Tagungsräume beziehen sich auf Städte in der unmittelbaren Region, wie Darmstadt, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt und natürlich Offenbach. Die moderne technische Grundausstattung besteht u. a. aus elektrischer Leinwand, Click share, CAT-Extenter zur Signalübertragung, Media Control Touchpanel sowie einem Moderatorenkoffer.

Aktivitäten in der Umgebung

Mit dem Urbanisierungsprojekt „Hafen Offenbach“ entsteht eine spannende Mischung von Wohnen und Arbeiten, Bildung, Kultur und Freizeit. Der Fokus liegt dabei auf großzügigen Naherholungsflächen direkt am Main. Die Gäste des Leonardo Hotels können diese nahe Oase erkunden und am Main entlang flanieren. Im Zentrum von Offenbach locken einige Geschäfte zu einem Stadtbummel. Für eine ausgedehnte Shoppingtour bietet sich ein Ausflug nach Frankfurt an. Kulturelle Erbauung finden Gäste im Ledermuseum und in den innerstädtischen Parks mit ihren Skulpturen. Natürlich hat auch das Umland des Rhein-Main-Gebietes viel zu bieten. Besonders Frankfurt hält ein vielfältiges Angebot an Museen, historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten für Interessierte bereit.

Leonardo Hotels 

Businesshotels zum Wohlfühlen, vielseitig, modern und stylisch: Die Leonardo Hotels verstehen sich nicht als typische Hotelkette. Anstatt alleine lange im Hotelzimmer zu verweilen, findet das tatsächliche Hotelleben in der Open-Lobby mit Restaurant, Bar und Lounge statt. Hier kann in anregender Atmosphäre relaxt und „gemeetet" werden. Dabei richtet die Hotelgruppe jede Zimmerkategorie auf die Bedürfnisse der Geschäftsreisenden aus. 

Mit Hauptsitz in Berlin ist Leonardo Hotels Central Europe Teil der  Fattal  Hotel  Group,  die  1998  von  David  Fattal gegründet wurde. Das Hotelportfolio erstreckt sich mit mehr als 85 Hotels über Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Tschechische Republik, Ungarn, Spanien sowie Italien. Zu der Markenfamilie gehören Leonardo Hotels, Leonardo Royal Hotels, Leonardo Boutique  Hotels und NYX Hotels by Leonardo Hotels. In zentralen Destinationen gelegen, stehen sie für hohe Qualitäts- und Servicestandards sowie stilvolles Interieur Design mit regionalem Flair. Jeder kann entspannt ankommen, durchatmen und sich einfach wohlfühlen.

150672 Bild 1
blockHeaderEditIcon
150672 Bild 2
blockHeaderEditIcon
150672 Werbung 2
blockHeaderEditIcon

150672 Werbung 3
blockHeaderEditIcon

150672 Facts
blockHeaderEditIcon

Projektinformationen:

Objekt: Leonardo Offenbach Frankfurt am Kaiserlei
Architekt: Sonnentag Architektur GmbH, Schwäbisch Gmünd
Innenarchitekten: Interior Designer Andreas Neudahm, Wuppertal

Agentur: primo PR, Frankfurt a. Main
Fotos: Leonardo Hotels Central Europe

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*