*
Slogan
blockHeaderEditIcon



H O T E L  |  B U I L D I N G  |  D E S I G N

Slider1
blockHeaderEditIcon
Archiv-Einstellungen
blockHeaderEditIcon
Kategorie-Einstellungen
blockHeaderEditIcon

KOOPERTIVE GROSSSTADT eG lobt Wettbewerb aus

Die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG ging 2015 aus einer Initiative junger Architekten als Wohnungsbaugenossenschaft hervor. Ihr Ziel ist, im Rahmen des bewährte Genossenschaftsmodells Projekte zu realisieren, die auf sozialer, politischer und architektonischer Ebene Beiträge zum Wohnungsdiskurs formulieren. Die Genossenschaft richtet sich an alle, die sich produktiv mit der schwierigen Wohnsituation in der Stadt München auseinandersetzen und aktiv an Veränderungsprozessen mitwirken wollen. Das gemeinsame Ringen um die lebendige und lebenswerte Stadt und die vielfältigen Lebensformen ihrer Bewohner steht im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Während bei ihrem Erstlingsprojekt SAN RIEMO im Osten Münchens gerade die Fundamente gegossen werden, hat die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG den Zuschlag für das Grundstück WA2-Ost im neuen Münchner Stadtteil Freiham bekommen. 

Eigenständige Identität
Im Umfeld einer großmaßstäblichen Stadterweiterung möchte die junge Baugenossenschaft einen Ort mit eigener, städtischer Identität schaffen. Charakteristisch für den Städtebau ist eine offene Blockstruktur mit vielfältigen Gebäudetypen. Die Straßen werden von Alleebäumen gesäumt, Vorgärten schaffen Schwellenräume zu den Wohnhäusern. Die Ecken der Blöcke sind im Bebauungsplan durch Baulinien fixiert, die Baugrenzen lassen Freiräume für in Form und Höhe variierende Volumetrien.   
Neben städtebaulichen Themen wird die Suche nach zeitgemäßen Formen des Wohnens eine weitere Fragestellung im Wettbewerb sein. Mit welchen Mitteln läßt sich die strenge Abgeschlossenheit der einzelnen Wohnung aufweichen? Welche Räume braucht eine zwanglose Gemeinschaft, die einerseits den individuellen Bedürfnissen nach Privatspähre Rechnung trägt, aber auch eine solidarische Nachbarschaft befördert? Die Auflagen des Bebauungsplans und der Wohnungsbauförderung bilden einen festen  Rahmen für den Entwurf,  umso mehr sucht die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG eine schlüssige architektonische Reaktion auf die diversen Vorgaben. 

Wettbewerb
Wie schon bei SAN RIEMO, wird der zu realisierende Entwurf in einem europaweit ausgelobten, einstufigen, offenen Realisierungswettbewerb gesucht. Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung für ca. 35 Wohnungen, diverse gemeinschaftlich genutzte Räume, eine begrünte Dachterrasse sowie Freianlagen von ca. 1.000 Quadratmetern.
Die voraussichtliche Bearbeitungszeit des Wettbewerbs läuft von Ende März bis Anfang Juni. Ab 01. März wird es unter www.koogro.de Hinweise und einen link zur Anmeldung für den Wettbewerb geben. Zur Beurteilung der eingereichten Arbeiten wird die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG wieder eine hochkarätige, international besetzte Jury zusammenstellen.


Foto: Sebastian Scheels

Facebook
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail