*
Slogan
blockHeaderEditIcon



H O T E L  |  B U I L D I N G  |  D E S I G N

Slider1
blockHeaderEditIcon
Archiv-Einstellungen
blockHeaderEditIcon
Kategorie-Einstellungen
blockHeaderEditIcon

Kategorien

Entwässerungskonzept mit hohem ästhetischen Anspruch 

Investoren und Fachplaner sind laufend mit komplexen Herausforderungen konfrontiert und haben daher ein großes Interesse an effizienten und funktionalen Detaillösungen. Gemeinsam mit den Entwässerungsexperten werden dafür dauerhafte und sichere Entwürfe erarbeitet. Meistens sind dabei große Hürden zu nehmen und hohe Ansprüche zu erfüllen: Die Produkte müssen den Belastungen gewachsen sein, die auf der jeweiligen Fläche zu erwarten sind, die spezifischen baulichen Gegebenheiten wie Aufbauhöhen, Anschlussmöglichkeiten und Oberflächengestaltung sind zu berücksichtigen. Gleichzeitig müssen die Konzepte natürlich ebenso auch den wirtschaftlichen Betrachtungen standhalten. Die Entwässerung für die neu sanierte Abflugebene 2 am Terminal 1 des Fraport zeigt, wie flexibel Rinnensysteme für den Einsatz in Sanierungsflächen sein müssen. Einem solchen Projekt geht eine sehr fundierte Produktplanung voraus: Noch vor der konkreten Entwässerungsplanung wurden passende Rinnensysteme vorgestellt, geprüft und bewertet. Für verschiedene Bereiche wurden Produktmuster mit unterschiedlichen Material- und Designarten entwickelt. Besonders zu beachten: Die Entwässerungsrinnen liegen teilweise in hochfrequentierten, öffentlichen Bereichen und sollen ihr Aussehen trotzdem dauerhaft behalten. Für diese Areale gilt es also, einen hohen ästhetischen Anspruch für die repräsentative Gestaltung zu erfüllen und gleichzeitig die massiven Anforderungen an die Funktionalität beständig zu gewährleisten.

Material und Ausführung passen zum Projekt

Individuell gestaltbare Economy-Rinnen konnten hierfür optimal angepasst werden. Vorteil: Dieses Rinnensystem kann in Material und Ausführung für das jeweilige Projekt individuell zugeschnitten werden und so auch in verschiedenen Baubereichen in unterschiedlichen Ausführungen zum Einsatz kommen. Außerdem konnten die Rinnen sowohl für die Flächen als auch für die Fassadenentwässerung eingesetzt werden. Eine Lösung für alle Fälle: Die Economy Rinnen bestehen üblicherweise aus verzinktem Stahl oder Edelstahl. Das Material lässt sich an beliebige Bauhöhen anpassen und bietet damit Toleranz auch für solche uneinheitlichen Bedingungen wie die schwierige Fläche, auf der die Entwässerungssysteme am FRAPORT eingebaut wurden: Bei der Abflugebene 2 stellten unter anderem die geringe Aufbauhöhe sowie die Niveauunterschiede des Unterbaus die Herausforderungen dar. Darüber hinaus wurden manche neu zu bewältigenden Detailaspekte erst während der Bauphase sichtbar: In die Planung integriert werden mussten zum Beispiel Kabelführungen und die unveränderbaren Ablaufpunkte zur Einleitung des Oberflächenwassers in das Abwassersystem. Diese mussten teils sehr kurzfristig und mit großer Genauigkeit berücksichtigt werden. Und die Entwässerungskonzeption musste so angepasst werden, dass die vorhandenen Bauteile beibehalten und mit dem Rinnensystem überbrückt werden konnten. Um die niveaugleiche Oberfläche zu gewährleisten, wurden die Economy-Rinnen mit individuell einstellbarem Höhensystem verwendet. 

Zeit sparen mit freiem Entwässerungsquerschnitt

Totale Flexibilität war gefragt. Bis kurz vor dem Einbau wurden die Anforderungen und Baupläne in enger Abstimmung der Bauverantwortlichen kontinuierlich an die vorgefundenen Gegebenheiten angepasst. Für das Projekt wurden außerdem die hydraulischen Anforderungen individuell konzeptioniert. Eine wichtige Anforderung der Planer war die Verwendung eines Rinnensystems mit freiem Rinnenquerschnitt. Demnach wurde die Verschraubung der Abdeckungen außerhalb des Rinnenlaufs angebracht. Der freie Entwässerungsquerschnitt spart Zeit bei der Wartung und Reinigung selbst langer Entwässerungsstränge.

Design passt: Stilsichere Rinnengestaltung
Die Rinnenelemente wurden mit Baulängen von bis zu drei Metern angefertigt. Damit konnte der Einbau besonders effektiv vonstatten gehen. Zugleich sind weniger Rinnenstöße und Fugen auszubilden – das gewährleistet ein höheres Maß an Sicherheit und sieht außerdem elegant aus. Zum stilsicheren Aussehen tragen insbesondere auch die Einlaufpunkte mit passenden Längsstabrosten oder wählbarem Oberflächenbelag bei. Über die Einlaufpunkte wird das Oberflächenwasser in das Abwassersystem eingeleitet. Damit integrieren sich die Einlaufpunkte dezent und harmonisch in die Oberflächengestaltung. Rinnenabdeckungen spielen zunehmend eine Rolle als gestalterisches Element und entfalten dabei große Wirkung. Neben dem hochwertigen Edelstahl-Material leistet dazu die Art der Abdeckung ihren Beitrag. Die Längsstabroste sind für hoher Belastbarkeit ausgelegt und nach DIN EN 1433 geprüft. Sie haben einen fußgängergeeigneten, schmalen Stababstand, sind korrosionsfrei und auch beim Einsatz von Frost und Tausalz absolut widerstandsfähig. 

Zielführende Zusammenarbeit
Dieses Projekt profitierte in besonderem Maße von permanenter Abstimmung zwischen allen Partnern und Experten sowie von der engen Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmer. Es ist ein Paradebeispiel für das positive Zusammenfließen von Ideen. So konnte das Vorhaben erfolgreich und nicht nur zeit-, sondern auch budgetgerecht abgeschlossen werden. Punktlandung am Terminal 1!

Hauraton
Das Rastatter Unternehmen Hauraton ist seit über 60 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Mit heute weltweit 20 Niederlassungen und Vertrieb in über 70 Länder gehört Hauraton zu den Marktführern auf dem Gebiet der Entwässerungs- und Wassermanagementsysteme. In den vier Leistungsbereichen Tiefbau, GaLaBau, Aquabau und Sportbau bietet Hauraton über 2.000 verschiedene Produkte an, wobei das Sortiment kontinuierlich ausgebaut wird. Mit der Einführung der Recyfix Kunststoffrinnen und des Side-Lock-Arretierungssystems sowie einem individualisierten Katalog im Internet gilt Hauraton als Innovationsführer der Branche. Auf der Referenzliste stehen internationale Projekte wie die Formel-1-Rennstrecke in Sotschi, die Fußballstadien der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart oder der Frankfurter Flughafen Fraport. 
Weitere Informationen unter: www.hauraton.com

 

 

Fotos: Hauraton

Facebook
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail